orchidee.jpg

Wirkung von U.A.D

Sehr geehrte Interessenten/innen,

dies ist mein Erklärungsversuch und Erläuterungen zu den erstaunlichen Beobachtungen, die ich (und mittlerweile viele andere) seitens der Wirkung des U.A.D auf die gesamte Pflanzenwelt gemacht habe. Sie entspricht kurzgesagt den Wirkungen des homöopathischen Simile beim Menschen, d.h. dem für diesen Menschen in seiner Gesamtheit genau passenden Mittels, dem passenden Schlüssel zum Schloss.

Jeder Dünger, gleich welcher Art basiert auf der Vorstellung, dass das Nichtgedeihen der Pflanzen im Wesentlichen vom Mangel in der Zufuhr der nötigen Nähr- und anderen essentiellen Stoffen verursacht wird. Dass dies nicht ausdrücklich genau so sein kann zeigen unter anderem die Tatsache, dass es durchaus des öfteren Topfpflanzen gibt, die ohne jede Düngerzugabe und oft auch mit erstaunlich wenig Erde auf lange Zeit prächtig gedeihen. Oder viele Pflanzenarten von alleine „wie Unkraut“ wachsen. Und im Gegenteil sehr oft trotz fachgerechter Düngerzugabe eben kein gutes Gedeihen bewirkt wird oder bei Wirkungsnachlass des Düngers eher eine Verschlechterung des Zustandes der Pflanze zu beobachten ist. Zudem müssen diese Nähr- und anderen Stoffe genau dosiert werden, da sie natürlich grundsätzlich bei Überdosierung durchaus auch nicht unerheblichen Schaden anrichten können. Selbst Dosierungen in den für allgemein unschädlich befundenen Grenzen können bei Allergikern und sensiblen Personen unerwünschte Reaktionen hervorrufen.

Vielmehr ist es meiner Erfahrung nach so, dass das Gedeihen im Wesentlichen von zwei Faktoren abhängt :

  1. von den pflanzenspezifischen Grundbedingungen wie z.B. Wasser-, Boden-, Licht- und Temperaturverhältnisse
  2. von der Fähigkeit der Pflanze die angebotenen Nährstoffe richtig zu verarbeiten.

Dieser Punkt 2 wird durch U.A.D wesentlich und nachhaltig beeinflusst. Dies erkennen Sie an dem in der Regel schon in den ersten Tagen sichtbar gesünderem Aussehen. Die Pflanzen wirken aufrechter und strammer, nach oben strebender. Und im Laufe der Zeit erkennen Sie als Pflanzenliebhaber diese positive Wirkung zunehmend in allen verschiedenen Teilbereichen des Pflanzenlebens. Selbst gegenüber den Grenzen der pflanzenspezifischen Grundbedingungen (Punkt 1) wird die Pflanze erfahrungsgemäß mit U.A.D robuster. Diese Wirkung hat U.A.D auf sämtliche Pflanzenarten, weil es direkt auf die Pflanzenkräfte, wie sie in noch undifferenzierter und konzentrierter Form im Samen enthalten ist, Einfluss nimmt.